Aim Boost Test: Was kann der Energy-Drink für Gamer wirklich?

Ein beliebtes Produkt unter Gamern ist der Aim Boost Gaming Booster. Der Energy-Drink, der selbst angemischt werden muss, soll die Konzentration fördern und eine deutliche Leistungssteigerung beim Zocken bewirken. Wir haben getestet was der Booster wirklich kann und wie er sich in Spielen auf die Performance auswirkt.

Der Aim Boost Test soll allen Gamern eine entscheidende Stütze sein und Verbrauchern zeigen, was man auf den ersten Blick im Online-Shop nicht erkennt. Wir gehen zudem auf Inhaltsstoffe, Geschmack, Preis und andere wichtige Kriterien des Triebwerk-Produktes ein. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des Aim Boost Tests.

Aim Boost Test: Die Bestellung

Der vom deutschen Unternehmen Triebwerk-Energy GmbH hergestellte Aim Boost ist über die bekannten Händler Amazon und Co. zu finden. Auch der herstellereigene Online-Shop stellt eine Möglichkeit dar den Gaming Booster zu erwerben. Folgende Geschmacksrichtungen können von den Kunden gewählt werden:

  • Ice Tea peach
  • Watermelon
  • Blue Grenade
  • Sour Apple
  • Cherry
  • Tropical

Versandkosten fallen auf den erstgenannten, großen Handelsplattformen in der Regel nicht an. Im Shop von Triebwerk-Energy werden bis zu einem Warenwert von 50 Euro 4,99 Euro Versandkosten berechnet. Es liegt also am Kunden, ob dieser die Hersteller direkt unterstützten möchte und die zusätzlich anfallenden Kosten für Logistik auf sich nimmt.

Was kostet Aim Boost?

 Wenn die Kosten vergleichbar und fair betrachtet bzw. analysiert werden sollen, ist es von Vorteil den Preis pro Portion zu brechenden. Eine Dose Aim Boost kostet ohne Versandkosten 29,99 Euro. Da mit 400 g Inhalt 40 Portionen des Boosters zubereitet werden können, erhält man einen Preis von 0,75 Euro pro Portion.

Mit diesem niedrigen Preis kann sich der Booster gegen die meisten Konkurrenzprodukte durchsetzen. Auch den Vergleich zu normalen Energy-Drinks, welche preislich bei etwa 1 bis 1,50 pro Dose liegen, gewinnt der Gaming Booster von Triebwerk-Energy.

Aim Boost Test Kosten

Verpackung / Design

Das Design der Booster Dose hat uns wenig beeindruckt, ist aber auch nur bedingt relevant für den Kauf. Mit dem großen Schriftzug „Aim Boost“ erkennt man aber sofort, was das Produkt bewirken soll. Auch die Größe der Dose ist gut gewählt. Für 400 g Inhalt ist die Dose zwar ein kleines Stück zu groß, aber passt besser als bei vergleichbaren Boostern.

Ein Portionierer ist nach erstmaligem Öffnen der Dose zu finden. Der Kunststofflöffel kann bis zu 10 g des Pulvers aufnehmen und ist somit perfekt für die Dosierung geeignet. Insgesamt wirkt das Design etwas schlicht, ist aber dennoch passend gewählt.

Löslichkeit: Aim Boost Test

Ein wichtiger Faktor im Aim Boost Test spielt die Löslichkeit. Je schneller sich das Pulver in Wasser auflöst, desto schneller kann der Gamer den Energy-Drink trinken. Unschön ist es, wenn das Pulver sich nur teilweise auflöst oder sogar am Boden absetzt. Beim Booster von Triebwerk-Energy konnten unsere Tester feststellen, dass dies nicht der Fall ist.

Das Auflösen in 500 ml Wasser ist kein Problem. Obwohl 10 g des Aim Boost Boosters aufgelöst werden, dauert der Vorgang nicht länger als 30 Sekunden bis der Gaming Booster bereit zum Verzehr ist. Zu Beginn ist zu erkennen, wie sich ein kleiner Rest absetzt. Dieser löst sich aber nach wenigen Sekunden auch auf.

Aim Boost Test löslich

So schmeckt Aim Boost

Im Aim Boost Test nimmt der Geschmack eine wichtige Rolle ein. Auch, wenn Geschmäcker meist sehr verschieden sind, ist dies dennoch ein Kriterium, welches enorme Bedeutung für die Kaufentscheidung hat. Wer kauft schon ein Getränk, dass einem selbst vermutlich nicht schmeckt? Für den Test wurde die Geschmacksrichtung Blue Grenade gewählt.

Beim Öffnen der Dose irritiert der Geruch des Pulvers ein wenig. In Wasser aufgelöst, schmeckt der Booster aber sehr gut. Die fruchtige Variante mit verschiedenen Beeren kam in unserem Aim Boost Test sehr gut an. Im Vergleich zu anderen Gaming Boostern ist der Geschmack einer von den besten, die wir in den Tests bis jetzt probiert haben.

Inhaltsstoffe: Was steckt in der Dose?

Die Inhaltsstoffe eines jeden Gaming Boosters sind die Zutaten des Produktes und können über Geschmack und Wirkung entscheiden. Sieht man genauer hin, lassen sich kleinere Auffälligkeiten erkennen. So wird z. B. deutlich, dass bei diesem Produkt zusätzliche, gesunde Stoffe zugeführt wurden. Darunter befindet sich Vitamin C, B5, B6, B2, B3, B1 sowie B12, aber auch Folsäure und Zink.

Die Vitamine verfügen über diverse Vorteile. Vitamin B z. B. unterstütz die Augen-, Gehirn-, und Nervenfunktion und ist somit essenziell für den erfolgreichen Gamer. Folsäure ist die synthetische Form des B-Vitamins und Zink ein essenzielles Spurenelement, welches das Zellwachstum und die Immunabwehr unterstützt.

Der Hauptbestandteil von Aim Boost ist Inulin, in einer Portion sind 1,9 g enthalten. Der Stoff hilft zur besseren Verdauung bzw. fördert den Stoffwechsel. Taurin und Aminosäuren wie L-Carnitin oder L-Theanin sind für die Konzentrationssteigerung zuständig. Koffein sorgt dafür, dass der Gamer wach und aufmerksam bleibt – und das über einen langen Zeitraum. Mit insgesamt 247 g pro Portion ist viel des Wachmachers enthalten, was bei der Einnahme spürbar wird.

Aim Boost Test: Die Wirkung

Bis die erwartete Wirkung des Gaming Boosters einsetzt vergehen ca. 35 bis 40 Minuten. Der Aim Boost Test hat gezeigt, dass nach dieser Zeit die 247 mg Koffein deutlich zu spüren sind. Hat das Pulver einmal seine Kraft entfaltet, ist auch noch 4 bis 6 Stunden nach dem Einnehmen ein Wachheitsgefühl zu verspüren. Hier lässt kann festgehalten werden, dass der Aim Boost Gaming Booster eine Langzeitwirkung aufweist.

Auch in der Gamingwelt, wenn Spiele erfolgreich bestritten werden sollen, bietet Aim Boost eine Stütze. Mit dem Gaming Booster von Triebwerk-Energy kann die Gaming Performance verbessert werden und es ist möglich über einen langen Zeitraum konzentriert zu bleiben.

Image: Was lässt sich über den Hersteller sagen?

Der Aim Boost Test geht auch auf das Image des Herstellers ein, um das öffentliche Auftreten bzw. auch Dinge wie Marketing-Maßnahmen etc. zu berücksichtigen. Aim Boost war uns als Gamer weniger bekannt, wird von Amazon aber unter den ersten Produkten gelistet, wenn „Gaming Booster“ in die Suchmaske eingegeben wird. Wie oben erwähnt wird der Booster von der Triebwerk-Energy GmbH hergestellt und verkauft.

Das Unternehmen wird von Achim Moosberger und Frank Neff geführt und ist ansässig in Gera. Es handelt sich also um eine deutsche Firma, die auch mit Qualität „Made in Germany“ wirbt. Im März 2019 wurde die Triebwerk-Energy GmbH gegründet und konnte seitdem viele Fans gewinnen. Neben dem beliebten Gaming Booster Aim Boost produziert das Unternehmen auch Koffein versetzte Energy-Shots, Kaugummis und Lutschpastillen – sehr innovativ, wie wir finden.

Aim Boost Test scoop

Vor- und Nachteile 

Bewertung und Zusammenfassung des Tests

Mit unserer Bewertungstabelle bekommen Kunden einen genauen Überblick zu den Stärken und Schwächen des getesteten Gaming Boosters. Es ist sofort zu erkennen, wie viele Punkte Aim Boost in den einzelnen Kategorien erhalten hat und welche Gesamtpunktzahl am Ende zustande gekommen ist. Da die Bewertung immer unter den gleichen Voraussetzungen stattfindet, lassen sich so alle von uns getesteten Gaming Booster vergleichen.

KriterienGewichtungVergebene PunktzahlGewicht x Punktzahl
Bestellung0,372,1
Kosten0,695,4
Verpackung / Design0,240,8
Löslichkeit0,674,2
Geschmack0,594,5
Inhaltsstoffe0,785,6
Wirkung177,0
Image0,361,8
Summe31,4
31,4 von 42 möglichen Punkten

Fazit

Abschließend möchten wir mit einer kurzen Zusammenfassung auf den Punkt bringen, dass der Triebwerk Booster eine gute Performance in unserm Aim Boost Test abgeliefert hat. Die Tester waren sowohl vom Geschmack des Boosters überzeugt als auch von den Inhaltsstoffen, welche neben den üblichen leistungssteigernden Effekten auch für die Gesundheit von Vorteil sind. Mit 40 Portionen und einem guten Preis-Leistungsverhältnis, ist dieser Gaming Booster eine gute Wahl.

Negative Aspekte waren nur wenige zu finden. Der gewöhnungsbedürftige Geruch des Pulvers löst sich mit dem Zubereiten in Wasser auf. Auch das Design der Dose ist kein Reinfall, könnte aber eventuell etwas besser ausgestaltet werden. Da es sich dabei um Kleinigkeiten handelt, die wenig Gewischt in unserer Bewertung haben, muss abschließend festgehalten werden, dass Aim Boost ein sehr gutes Produkt für Gamer ist.